Produktkategorie und Regionen übergreifende Harmonisierung eines Architekturmanagement- Frameworks zur Nutzung von Synergien im Produktmanagement, der Produktentwicklung und der Produktion

Ralf Lohmann BSH

„Die 3DSE verknüpft fachliche Expertise im Bereich Prozessgestaltung und Architekturmanagement mit dem richtigen Fingerspitzengefühl bei kontroversen Diskussionen. Die 3DSE nimmt das Team bei der Lösungserarbeitung mit und führt passende Lösungen herbei. Das ist Beratung auf Augenhöhe!“

Ralf Lohmann

Head of Operations Steering, Business Excellence

BSH Hausgeräte GmbH

Produktkategorie und Regionen übergreifende Harmonisierung eines Architekturmanagement- Frameworks zur Nutzung von Synergien im Produktmanagement, der Produktentwicklung und der Produktion

Die BSH Hausgeräte GmbH ist mit einem Umsatz von 15,9 Mrd. € und 63.000 Mitarbeiter der führende Hersteller von Hausgeräten in Europa. Die BSH produziert in 39 Standorten weltweit u.a. Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Backöfen und Herde und s

Das Produktportfolio der BSH weist eine besonders hohe Komplexität auf. Neben den unterschiedlichen Produktkategorien und den verschiedenen Marken wie Bosch, Siemens oder Neff ist es das Ziel von BSH, auch spezifische regionale Kundenanforderungen auf der ganzen Welt zu erfüllen. Um trotz steigender Konkurrenz global wettbewerbsfähig zu bleiben, will BSH schnell auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren können und gleichzeitig die Synergien zwischen den Marken und den verschiedenen Märkten nutzen. Dazu wurde bereits 2012 ein Prozess entwickelt, der die Abstimmung des lokalen Produktmanagements mit der globalen Produktentwicklung und Produktion sicherstellt und als PACT bezeichnet wird. PACT steht dabei für Programm-, Produkt- und Produktionsarchitektur.

Neue organisatorische Rahmenbedingungen und die Komplexität der Organisation sorgten dafür, dass die Methoden von PACT im Laufe der Zeit regionen- und produktlinienspezifische Anpassungen erfuhren. Das und der steigende Anteil von elektronischen und digitalen Komponenten im Produkt machten eine Überarbeitung von PACT notwendig. BSH entschied sich bei der Überarbeitung für Unterstützung durch die 3DSE, die sowohl durch ihre Prozessexpertise als auch durch ihre Architekturerfahrung wertvolle Beiträge leisten konnte.

„Die Entwicklung eines einheitlichen Vorgehens stellt bei einem global aufgestellten Unternehmen wie der BSH eine große Herausforderung dar, weil verschiedene Perspektiven, Mentalitäten und regionale Anforderungen unter einen Hut gebracht werden müssen“ sagt Ralf Lohmann, „die 3DSE unterstützt hierbei, indem sie sowohl spezifische Inhalte mit kleinen Gruppen erarbeitet als auch ein konsistentes Gesamtbild in regelmäßigen Konsolidierungsworkshops sicherstellt.“. Das überarbeitete Framework liefert ein einheitliches Vorgehen, um gleiche oder ähnliche Kundenbedürfnisse zwischen Produkten in unterschiedlichen Regionen zu identifizieren und damit modulare und standardisierte technische Lösungen in der Produktentwicklung und Produktion abzuleiten. Damit wird die richtige Balance zwischen Effizienz und Kundenorientierung gefunden. Die pragmatische Prozessbeschreibung sowie die definierten Templates und Tools machen das Framework sofort operationalisierbar, so dass es aktuell in allen Business Units eingesetzt werden kann.